Wald + Felstürme + Hochseilgarten + Flying Fox = Felsenlabyrinth

Unser Hochseilgarten bietet Spannung, Spaß, sportliche Betätigung und Herausforderung pur für die ganze Familie!

Mit der Millennium Express Gondel geht es zur Mittelstation Tressdorfer Alm. Hier befindet sich auf über 40.000 m² der grösste und beliebteste Outdoor Abenteuerpark in Kärnten. Das Felsenlabyrinth bietet nicht nur wahnsinnig tolle Hochseilelemente wie Kübel-, Zaun- und Netzbrücken, sondern auch Kletterstrecken zwischen, über und durch echte Felsenformationen.

Im Einweisungsparcours wird die korrekte Handhabung der Ausrüstung gezeigt und geübt. Danach kannst du das Areal nach Belieben nutzen und die einzelnen Parcours miteinander kombinieren.

Einfach vorbeikommen und ausprobieren – du bestimmst den Ablauf!

Felsenlabyrinth & Flying Fox

Der Outdoor Park Nassfeld auf der Tressdorfer Alm ist rasch und bequem mit dem Millennium Express erreichbar, oder man fährt mit dem Auto bis zur Passhöhe Nassfeld und geht dann zu Fuß ca. 25 Min. zum Outdoorpark.

  dauer ca. 3-4 Stunden

28 / Erwachsene ab 16 Jahren
22 / Kinder bis 15 Jahren
15 / Nur Parcours Gelb & Grün
10 / Nur Parcours Gelb 

  Kinder ab 5 Jahre bis 15,99 Jahre nicht ohne Begleitperson! Die gelben Kinder-Parcours setzen eine Mindestkörpergröße von 100 cm UND mindestens 5 Jahre voraus.

  Einzelpersonen und Familien können das Felsenlabyrinth ohne Anmeldung besuchen. Bei größeren Gruppen (ab 10 Personen) bitten wir um eine Reservierung.

Öffnungszeiten Sommer 2019
30. Mai bis 7. JuniAuf Anfrage
8. Juni bis 5. Juli*Mo-So11:00 – 16:00 Uhr, letzter Einlass 14:00 Uhr !
6. Juli bis 8. SeptemberMo-So09:00 – 18:00 Uhr, letzter Einlass 16:00 Uhr !
9. September bis 29. September*Mo-So11:00 – 16:00 Uhr, letzter Einlass 14:00 Uhr !
OktoberAuf Anfrage

*Nur bei schönem Wetter geöffnet !

Schlechtwetter? Der Park ist nur bei starkem Regen oder Gewitter geschlossen. Sollte es nur leicht regnen, kann man die meisten Parcours ohne Probleme absolvieren. Bei Dauerregen werden die Plattformen zu rutschig und die meisten Parcours müssen gesperrt werden. 

SafetyLine, die höchste Sicherheitsstufe für unseren Kletterpark!

Im Frühling 2016 wurde das ganze Areal mit dem neuen Sicherheitssystem „SafetyLine“ ausgestattet! Damit bekommt unser Kletterpark die höchste Sicherheitsstufe „E“ (EN Norm 15567).

Das 100% durchgehende Sicherheitssystem ist einfach und logisch in der Anwendung. Einmal im Sicherungssystem eingehängt, kann der Teilnehmer die Sicherung erst am Ende des Parcours selbständig ausgehängt werden.

Noch mehr Spaß und vor allem entspanntes Klettern für Eltern, Lehrkräfte und Begleitpersonen.

ERCA ZERTIFICIERUNG EN-15567

Sicherheit hat bei uns oberste Priorität! Unser Park wird jährlich durch eine ERCA-zertifizierte Inspektionsstelle abgenommen und unsere Anlage entspricht somit den Sicherheitsstandards der europäischen Hochseilgartennorm EN-15567.

Alle Sicherheitseinrichtungen und verwendeten Materialien entsprechen gängigen Normen, sind statisch berechnet und zu Ihrer Sicherheit mehrfach überdimensioniert.

Der Abenteuerpark wird jährlich gewartet und vor der Saisoneröffnung auf Konformität geprüft und eine neue Betriebsanlagengenehmigung erteilt.

INKLUSIVE EINSCHULUNG

Erst nach einer gründlichen Einschulung des Sicherheitssystems durch unsere ausgebildeten Guides und der positiven Absolvierung des Einweisungsparcours, kann der Kletterspaß beginnen.

Unsere Guides zeigen die Verwendung der SafetyLine Ausrüstung und Flying Fox Rolle. Danach muss jeder am Boden den Umgang mit dem Karabiner üben.

MIT EIGENVERANTWORTUNG SELBSTÄNDIG UNTERWEGS

Nach der Absolvierung des kurzen Übungsparcours kann jeder selbstständig den Park entdecken. Die Parcours und Beaufsichtigungsstufen werden deutlich beschrieben. Unsere Guides sind jederzeit im Park unterwegs und können auch bei anspruchsvollen Stationen helfen.

Unsere Parkbetriebsordnung, die Anweisungs- und Einschulungsrichtlinien sind unbedingt einzuhalten. Eine Nichtbefolgung kann zum Ausschluss führen!

BEKLEIDUNG

Wir empfehlen Outdoor Bekleidung, die zumindest bis über die Knie geht und dreckig werden kann. Turnschuhe, Outdoor- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle werden von uns empfohlen. Wir empfehlen auch Personen mit langen Haaren diese zusammen zu binden.

  BITTE keine Flip-Flops, Crocs, Sandalen oder Ballerinas!!!

Handschuhe werden empfohlen und sind für 3 € im Park zu kaufen oder können selbst mitgebracht werden.

Die neuen, gelben Kinderparcours „Zwergenland“ und „Zauberwald“ wurden auf einer geringeren Höhen aufgebaut. In Kombination mit dem neuen Sicherheitssystem „SafetyLine“ können jetzt Kinder ab einer Körpergröße von 100 cm und 5 Jahren diese Parcours benutzen.

Eine volljährige Aufsichtsperson kann ohne Ausrüstung mitlaufen und wenn notwendig vom Boden aus eingreifen. Das Kind ist immer in Reichweite! Kinder, die nur die gelben Parcours benutzen, bezahlen einen angepassten Kinderpreis!

In Begleitung eines Erwachsenen können auch weitere grüne Parcours mit Flying Fox Elementen und ab 8 Jahren auch die blauen Parcours mit höheren Hochseilelementen und dem blauen Klettersteig bewältigt werden.

Die Parcoursübersicht finden Sie hier.

In der Sicherheitsschulung machen wir dich mit der Handhabung des Materials und der Sicherungstechnik vertraut. Danach muss jeder Teilnehmer den Einschulungsparcour absolvieren. Auch „Wiederholungstäter“ durchlaufen mindestens noch einmal unseren Schulungs-Parcour um sicher zu gehen, dass die Sicherheitstechnik sitzt.

Anschließend kann jeder die Parcours selbständig erklimmen. Wir empfehlen, mit den einfachen Parcours zu beginnen und sich dann zu steigern.

Errichtet wurde dieser spektakuläre Abenteuerpark mit Hilfe modernster und besonders umweltfreundlicher Montagetechnik. Dadurch war es auch möglich, das umliegende und unberührte Wald- und Felsgelände hervorragend in das Projekt mit einzubinden.

Ein Erlebnis das in Erinnerung bleibt und die Persönlichkeit stärkt!

Dabei gehen wir ganz nach dem pädagogischen Prinzip (= vom Leichten zum Schweren) vor und beginnen am niedrigen Einschulungsparcours und steigern uns kontinuierlich von einer Herausforderung zur nächsten bis in die Baumwipfel des Kletterparks hinauf.

Auf Anfrage öffnen wir den Outdoorpark auch außerhalb der geplanten Öffnungszeiten.

Schulausflüge

Gemeinsam in der Gruppe, mit viel Spaß und ohne „Verlierer und Gewinner“, lernen die Schüler im Hochseilgarten Hindernisse zu überwinden und ihre motorische Leistungsfähigkeit zu steigern sowie sich dabei gegenseitig zu unterstützen.

Der Outdoorpark Nassfeld ist wirklich für jeden Schüler geeignet, auch für gänzlich ungeübte Kletterer/Bogenschützen! Alles was ein Schüler dafür braucht, sind ein paar fest geschlossene Schuhe, bequeme Freizeitbekleidung und ein bisschen Mut, gepaart mit Lust auf ein einzigartiges Erlebnis in der Natur, hoch zwischen den Baumwipfeln.

Im Hochseilgarten ist eine Aufsichtsperson pro 8 Kinder bis 13 Jahre erwünscht!

  • Mindestalter 10 Jahre UND 100 cm Körpergröße für Parcours Gelb, Grün & Blau
  • Mindestkörpergröße 140 cm für Parcours Rot und Schwarz

Jeder Schüler benötigt eine ausgefüllte Teilnahmebedingung, unterschrieben durch die Eltern oder einen gesetzlicher Vertreter!

Alle anderen Sachen – Klettergurt, Seilrollen und Helm / Recurvebogen, Pfeile und Armschutz – wird von uns zur Verfügung gestellt!

Reservierung

Bei größeren Gruppen (ab 10 Personen) bitten wir um eine Reservierung per Mail an service@soelle.at mit folgende Daten:

– ungefähre Anzahl Personen (Kinder/Erwachsenen)
– Anzahl der aktiv mit kletternden Begleitpersonen
– Schulstufe
– Gewünschtes Datum und Ankunftszeit
– Mobilnummer von der Kontaktperson

Teilnahmebedingungen für den Outdoor Park, Begleitbrief für Schüler/Eltern und Gruppen-Preise jetzt per E-Mail anfordern: service@soelle.at.

Muss ich als Elternteil bei Kindern bis 9,99 Jahren mitklettern?

Für die gelben Parcours reicht es wenn ein Elternteil oder ein Erziehungsberechtigter am Boden die Aufsicht über die Kinder hat und somit hilfreich reagieren kann, wenn es notwendig ist! Zu kontrollieren ist das richtige Einhängen am Start! Begleitpersonen, die nur am Boden mitgehen müssen keinen Eintritt zahlen, wenn nicht mitgeklettert wird.

Bei den grünen Parcours müssen Eltern mit ihren Kindern bis 7,99 Jahre mitklettern. Pro 2 Kinder muss mindestens 1 Erwachsener mitklettern. Bei Kindern ab 8 Jahren im grünen Parcour reicht die Kontrolle des richtigen Einhängens am Beginn bzw. Start.

Bei den blauen Parcours müssen Eltern bei Kindern bis 9,99 Jahre mitklettern.

Dürfen Kinder von 10 bis 15,99 Jahre ohne erwachsene Begleitperson klettern?

Für die gelben, grünen und blauen Parcours (außer Klettersteig blau), reicht es, dass ein Erziehungsberechtigter kontrolliert, ob die Kinder am Start vor jeden Parcour richtig gesichert sind.

Beim Klettersteig blau und rot ist das aktive begleiten eines Elternteils bzw. eines Erziehungsberechtigten notwendig.

Ab 16 Jahren ist keine Aufsicht oder Begleitung durch einen Erwachsenen notwendig.

Ab welchem Alter sind die gelben und die grünen Kinderparcours geeignet?

Kinder ab 5 Jahren und mindestens 100 cm, sind in den gelben Kinderparcours am besten aufgehoben. Bei den gelben Kinderparcours muss das Kind nur den Safety Line Sicherheitskarabiner selbstständig mit sich weiterführen können! Dafür benötigt man nur wenig Kraft und ein bisschen Geschick.

Bei den Grünen Parcours muss auch die Fox-Rolle wiederholt geöffnet und geschlossen werden. Dafür ist schon mehr Kraft in den Händen und vor allem mehr Geschick notwendig. Aus Erfahrung empfehlen wir darum ein Mindestalter von 6 oder 7 Jahren.

Die gelben Kinderparcours sind für Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,40 m geeignet. Die grünen Parcours sind nicht viel höher, können aber auch von erwachsenen Begleitern mitgeklettert werden.

Kann mein Kind mitklettern, wenn es kleiner als 100 cm ist?

Nein! Aus Sicherheitsgründen können wir das nicht verantworten.

Muss ich voranmelden, reservieren?

Einzelpersonen und Gruppen (max. 10 Personen) können den Outdoorpark zu den regulären Öffnungszeiten ohne Anmeldung besuchen. Bei größeren Gruppen (ab 10 Personen) bitten wir um eine Reservierung.

Wie ist der Ablauf im Felsenlabyrinth?

Nachdem du die Teilnahmebedingungen gelesen und unterschrieben hast, wird an der Kassa abgerechnet. Anschließend wird die Kletterausrüstung (Helm, Klettergurt mit Karabiner & Fox Rolle) gemeinsam mit einem unserer Trainer angelegt und gecheckt.
Handschuhe (empfehlenswert) kannst du für € 3,- bei uns kaufen – oder du nimmst selbst welche mit.

In der Sicherheitsschulung machen wir dich mit der Handhabung des Materials und der Sicherungstechnik vertraut. Danach muss jeder Teilnehmer den Einschulungsparcour absolvieren.

Anschließend kann jeder die Parcours selbständig erklimmen. Wir empfehlen, mit den einfachen Parcours zu beginnen und sich dann zu steigern.

Muss ich meine eigene Kletterausrüstung mitbringen?

Nein! Die Kletterausrüstung (Helm und Gurt, Karabiner und Fox Rolle) stellen wir Euch zur Verfügung und ist im Eintrittspreis inkludiert. Aus sicherheitsrelevanten und versicherungstechnischen Gründen darf nur mit unserer Ausrüstung geklettert werden.

Wie verstehen sich die Preise des Hochseilgartens?

Die Preise verstehen sich als Tageseintritte inkl. Miete der Ausrüstung, welche beim Verlassen des Hochseilgartens wieder zurückgegeben wird.

Müssen Besucher zahlen, die nicht klettern wollen?

Bei uns zahlt nur, wer klettert. Zuschauer sind herzlich willkommen und zahlen nichts!

Kann ich Gutscheine erwerben?

Ja! Eintrittsgutscheine sind im Sölle Sportshop in Tröpolach oder bei der Kassa im Felsenlabyrinth erhältlich.

Kann ich barfuß oder mit Flip Flops auf die Parcours?

Nein! Laufschuhe mit Profil, Bergschuhe oder Arbeitsschuhe sind optimal. Jedoch BITTE keine Flip-Flops, Sandalen oder Ballerinas!!!

Welche Kleidung ist die richtige?

Wir empfehlen Outdoor Bekleidung, die zumindest bis über die Knie geht und dreckig werden kann. Turnschuhe, Outdoor- oder Wanderschuhe mit griffiger Sohle werden von uns empfohlen. Wir empfehlen auch Personen mit langen Haaren, diese zusammen zu binden.

Gibt es ein WC im Park?

 Ja, wir haben ein mobiles Klo (Dixie) in der Nähe das Eingangsbereiches.

Gibt es auch was zum Essen & Trinken?

Wasser, Softdrinks und kleine Snacks wie Mars, Snickers, etc. gibt es in unserer Ausgabehütte. Eure selbstmitgebrachte Jause ist immer erlaubt und kann in unserem gemütlichen Jausen- und Pausenzelt genossen werden!

Bei Gruppenbuchungen bieten wir auf Wunsch eine Mittagsverpflegung in Kooperation mit dem Restaurant Kristall oder Tressdorfer Alm an.

Klettern die Trainer/innen mit mir mit?

Nein! Der Felsenlabyrinth & Flying Fox ist ein Selbstsicherungspark. Du bekommst vor dem Klettererlebnis im Hochseilgarten eine Unterweisung, wo du unsere Sicherungstechnik erlernst und übst. Ein/e Trainer/in beaufsichtigt nur die Einschulung.

Ist das Klettern wirklich sicher? Wie funktioniert die Safety Line?

Sicherheit hat bei uns oberste Priorität! Unser Park wird jährlich durch eine ERCA-zertifizierte Inspektionsstelle abgenommen und unsere Anlage entspricht somit den Sicherheitsstandards der europäischen Hochseilgartennorm EN-15567.

Alle Sicherheitseinrichtungen und verwendeten Materialien entsprechen gängigen Normen, sind statisch berechnet und zu Ihrer Sicherheit mehrfach überdimensioniert.

Der Abenteuerpark wird jährlich gewartet und vor der Saisoneröffnung auf Konformität geprüft und es wird eine neue Betriebsanlagengenehmigung erteilt.

Unser Kletterpark hat außerdem mit dem durchgehenden Sicherheitssystem Safety Line die höchste Sicherheitsstufe „E“ (EN Norm 15567). Einmal im Sicherungssystem eingehängt kann der Teilnehmer die Sicherung erst am Ende des Parcours wieder selbständig aushängen.

Kann ich das Felsenlabyrinth auch ohne Vorkenntnisse besuchen?

Klettern kann bei uns jeder. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Eine durchschnittliche Fitness reicht aus, alles Weitere vermitteln wir Euch! Für einige Parcours gibt es ein Mindestalter und eine Mindestkörpergröße, die Hinweise dafür befinden sich auch nochmals an den Einstiegen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Gerne kannst du vor Ort mit Bargeld oder EC-Karte bezahlen.

Wie kann ich das Felsenlabyrinth & Flying Fox erreichen?

Unser Felsenlabyrinth & 3D Bogensportpark auf der Tressdorfer Alm ist rasch und bequem mit dem Millennium Express erreichbar (ab Tröpolach Talstation), oder man fährt mit dem Auto bis zur Passhöhe Nassfeld, von dort sind es noch ca. 25 Min. Fußmarsch (flaches Gelände ca. 2 km).

Wo kann ich parken?

Bei der Talstation in Tröpolach, um danach mit dem Millennium Express bis zu Tressdorfer Alm hoch zu fahren, oder and der Passhöhe Nassfeld parken und ca. 25 min. zu Fuß über flaches Gelände bis zu Tressdorfer Alm gehen.

Kann bei Regen oder schlechtem Wetter auch geklettert werden?

Bei leichtem Regen können die meiste Parcours weiter benutzt werden. Nur wenn die Plattformen zu rutschig werden müssen die Parcours (temporär) gesperrt werden. Lediglich bei Sturm und Gewitter oder anhaltendem Starkregen bleibt die Anlage geschlossen.

Dürfen Hunde in den Kletterwald?

Hunde dürfen mitgebracht werden, wenn sie angeleint sind.

Muss ich auch an der Einweisung teilnehmen, wenn ich schon einmal irgendwo geklettert bin?

Ja! Jeder Besucher muss an der Einweisung teilnehmen, weil jede Kletteranlage Ihre Besonderheiten hat und unterschiedlich ist. Auch unsere „Wiederholungstäter“ durchlaufen zumindest noch einmal unseren Schulungs-Parcour, um sicher zu gehen, dass die Sicherungstechnik noch sitzt.

Muss ich mich vorher für einen Parcours entscheiden?

Nein! Ihr könnt die verschiedenen Parcours individuell entsprechend Eurem Mut, Eurer Ausdauer und Kondition durchlaufen. Wir empfehlen, mit den einfachen Parcours zu beginnen und sich dann zu steigern.

Top